Elternmitarbeit

Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und Schule

Elternhaus und Schule tragen gemeinsam zur Lernentwicklung der Kinder bei und können nur gemeinsam erreichen, dass Kinder gerne zur Schule gehen und sich in der Schule wohl fühlen. Ohne Elternhilfe kann Schule heute ihre differenzierte Aufgabe nicht erfüllen. Eine vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit zwischen Eltern, Lehrern und Schulleitung ist unverzichtbar.

  • Seit dem Schuljahr 2006/07 wird zweimal pro Jahr ein Elternsprechtag für alle Klassen zur Information zum Leistungsstand des Kindes durchgeführt.
  • Intensive Zusammenarbeit mit den Eltern findet zusätzlich in Einzelgesprächen statt.
  • Vor den Halbjahreszeugnissen mit Trendmeldungen in den 4. Klassen gibt es im Januar Beratungsgespräche zur künftigen Schullaufbahn.
  • Eltern-Informationsveranstaltungen finden vor der Einschulung und im 4. Schuljahr über die Arbeit der weiterführenden Schulen statt.
  • Klassen-Elternversammlungen werden mehrmals jährlich durchgeführt. The­menschwerpunkte sind: Unterrichtsinhalte, Leistungsbewertung, allgemeine pädagogische Fragestellungen, Hausaufgaben, etc.
    In den Klassen 1 und 3 werden die Klassenelternvertreter gewählt.

Elternmithilfe im Schulalltag

Die Mithilfe der Eltern macht folgende Aktivitäten erst möglich:

  • Mitwirkung und Organisation von Schulfesten
  • Leseeltern als Helfer im Deutschunterricht
  • Angebot von Arbeitsgemeinschaften
  • Mitorganisation und Mitarbeit in Projektwochen
  • Kinderkleider-Basar (20% des Umsatzes gehen an den Schulverein)
  • Organisation und Durchführung von Info-Veranstaltungen für Eltern
  • Gewaltprävention
  • Sicherer Schulweg, Ampelnotfallplan
  • und … vieles mehr

Hier finden Sie weitere interessante Informationen zum Thema:

Juni 2007 überarbeitet 2013