Betreuung bis 13 Uhr

Die Grundschule Hanstedt bietet für Erst- und Zweitklässler nach deren Unterrichtsschluss eine pädagogische Betreuung an: Sie findet montags bis freitags in der Zeit von 12:00 bis 13:00 Uhr statt. Es besteht dabei die Möglichkeit, die Kinder für jeweils ein Schulhalbjahr jeden Tag oder auch nur an bestimmten Tagen in der Woche für die Betreuung anzumelden.

  • Das Anmeldeformular ist im grünen Schülerbuch zu finden oder im Sekretariat erhältlich.
  • Sollte ein Kind einmal nicht an der Betreuung teilnehmen können, ist eine schriftliche Benachrichtigung über das grüne Schülerbuch bei der Klassenlehrerin abzugeben.
  • Wird ein Kind innerhalb der Betreuungszeit abgeholt, informieren die abholenden Personen die Betreuungskräfte beim Abholen. Dies erspart sorgenvolles Suchen und Telefonate.
  • Für die Betreuungsstunde benötigen die Kinder wetterfeste Kleidung und ausreichend Verpflegung. Sofern das Wetter es zulässt, halten sich die Kinder draußen auf. Bei schlechtem Wetter wird die Zeit im Flur- und Klassenbereich am Betreuungsraum (EG) genutzt.
  • Die zu betreuenden Schüler werden von den Betreuungskräften persönlich an ihren Klassenräumen abgeholt.

Die Betreuungskräfte verstehen ihre Aufgabe darin…


… eine gute Integration der Kinder in die Gruppe herzustellen, d. h. kein Kind soll benachteiligt werden.

… dominante Kinder zum rücksichtsvolleren Verhalten anzuleiten, d. h. diese Kinder lernen abzuwarten, sich nicht zu stark in den Vordergrund zu stellen und schwächere Kinder zu unterstützen.

…introvertierten Kindern Selbstbewusstsein zu vermitteln, d. h. Ängstlichkeit und Hemmungen abzubauen und für besseren Spielanschluss zu sorgen. Ebenso werden diese Kinder darin unterstützt, mehr Durchsetzungsvermögen zu gewinnen.

… angemessenes Sozial- und Spielverhalten zu fördern:

  • Es wird geübt (Spiel-)Sachen zu tauschen und abzugeben, d. h. sind nicht genügend Materialien für jedes Kind vorhanden wie z. B. Schaukeln, Ball, Roller, lernen die Kinder, sich zu arrangieren (teilen sich das Spielzeug oder tauschen den Spielplatz):
    • sich gegenseitig helfen;
    • gemeinsam aufräumen;
    • andere mitspielen lassen;
    • Lösungen bei Streitigkeiten suchen und den Kindern helfen, selber kleine Probleme zu lösen;
      trösten;
    • eventuell Hausaufgabenhilfe;
    • täglich freie Spielauswahl, d. h. die Kinder sollen nach Lust und Neigung die Betreuungsstunde verbringen, da schon der Schulvormittag nach Stundenplan verläuft.

… freies Spielen und Gestalten zu fördern:

  • im Außenbereich:
    • Fördern der Kreativität, z.B. beim Bauen von Burgen und Murmelbahnen im Sand oder bei der Gestaltung eines Zoos mit kleinen Spieltieren;
    • Förderung der Motorik und des Rhythmusgefühls, z.B. durch Seilspringen u.ä.;
    • Bildung kleiner Spielgruppen, um das Miteinander zu fördern;
    • faires Fußballspiel;
    • angemessene Nutzung von Fahrzeugen wie Roller, Bobbycars, Kinder- und Puppenwagen

Ferner stehen auf dem Schulgelände ein Spielberg, Hangel- und Klettergerüste, Rutschbahnen, Schaukelbrücke und Balancierbaumstämme zur Verfügung.

  • im Innenbereich:
    • Gedächtnis-, Denk-, und Konzentrationstraining, z. B. beim „Memory“, „Mensch-Ärgere-Dich-Nicht“, oder „Mühle-Spiel“;
    • sinnvolles Bauen mit Bausteinen, Murmeln, Knete, Autos und Tieren;
    • kreatives Gestalten wie Basteln mit Papier, Wolle, Stoff…

… Verhaltensauffälligkeiten zu erkennen und mit der betreffenden Klassenlehrerin zu besprechen.

… guten Kontakt zu den Lehrkräften zu halten.

Wir freuen uns auf Ihre Kinder!
Das Betreuungsteam der Grundschule Hanstedt

 

Anmeldung eines Schülers zur Betreuung von 12 bis 13 Uhr