Leistungsbewertung

Individuelle Lernentwicklung und Leistungsbewertung

(Bezug: Erlass des MK vom 3.2.2004 „Die Arbeit in der Grundschule“ und Zeugnisbestimmungen für allgemeinbildende Schulen vom 19.10.2006)
Jeder Schüler hat ein Anrecht auf die Anerkennung seines individuellen Lernfortschrittes. Er wird dabei in seiner Gesamtpersönlichkeit anerkannt und seinen Leistungen entsprechend gefördert und gefordert. Die individuelle Lern- und Leistungsbereitschaft soll dabei weiterentwickelt und erfolgreiches Lernen ermöglicht werden.
In den ersten Schulwochen dokumentieren die Lehrkräfte zunächst die Lernausgangslage eines jeden Kindes, um anschließend eine individuelle Förderung für jedes Kind einleiten zu können.
Im ersten und zweiten Schuljahr liegt der Schwerpunkt der Leistungsbewertung auf der unmittelbaren Schülerbeobachtung.
Im Laufe des zweiten Schuljahres kommen kurze schriftliche Lernkontrollen hinzu, so dass die mündliche und schriftliche Bewertung von den Lehrkräften vorgenommen werden kann.
In der ersten und zweiten Klasse bestehen die Zeugnisse aus verbalen Beurteilungen zu den Leistungsständen in den jeweiligen Lehrgängen. Ab der dritten Klasse erhalten die Schüler Notenzeugnisse.
Der Lernzuwachs eines jeden Schülers werden in den von unserer Schule festgelegten Dokumentationen zur Individuellen Lernentwicklung mindestens zweimal im Schuljahr festgehalten und mit den Erziehungsberechtigten besprochen. Auch die Stellungnahme der Schüler muss in der Dokumentation berücksichtigt werden.

In den Fachkonferenzen wurde die Zensurengebung für die Klassen 3 und 4 detailliert festgelegt (Stand: ab dem Schuljahr 2006/07) und wird an unserer Schule wie folgt angewendet:

 

Zusammensetzung der Deutschnote

SPRECHEN & HÖREN

  • 33% 33%
  • Unterrichtsbeiträge
  • freies Sprechen
  • Verstehend hören

Schreiben

  • 34% 34%
  • Texte verfassen
  • richtig schreiben
  • schön schreiben

Lesen

  • 33% 33%
  • Lesefähigkeit
  • Lesetechnik
  • Umgang mit Texten

Weitere Themen

Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeit Seit dem 11.03.2013 wird unsere Schule durch die Schulsozialpädagogin Sabine Wrieg unterstützt und bereichert. Ihr Einsatz basiert auf der Grundlage des Konzeptes zur Schulsozialarbeit unter inklusiven Gesichtspunkten an der Grundschule Hanstedt vom...

Regionales Integrationskonzept

Regionales Integrationskonzept In der sonderpädagogischen Förderung hat sich in den letzten Jahren in Niedersachsen viel verändert. Der Gedanke der Inklusion, d.h. mehr gemeinsamer Unterricht und gemeinsame Erziehung von allen Kindern, fordert eine enge Zusammenarbeit...

Englisch in der Grundschule

Englisch in der Grundschule Englischunterricht der Grundschulen Heideschule, Mühlenschule, Sprötze-Trelde, Steinbeck, Waldschule, Wiesenschule sowie die Grundschulen in Brackel, Handeloh, Hanstedt und Jesteburg Der Englischunterricht in der Grundschule umfasst die...

Fördern und Fordern

Vorschulische Sprachförderung Allgemeines Nach § 54 a (Sprachfördermaßnahmen des NSchG und dem begleitenden Erlass ‚Sprachfördermaßnahmen vor der Einschulung‘ vom 26.6.2003) nehmen Kinder, deren Deutschkenntnisse nicht ausreichen, um erfolgreich am Unterricht...

Hausaufgaben

Hausaufgaben gehören für Schüler und Lehrkräfte zum Schulalltag. Wir Lehrerinnen der Grundschule Hanstedt wissen, dass Hausaufgaben in ihrem Umfang und in ihrer Aufgabenstellung häufig in der Diskussion sind. Das betrifft nicht nur

Medienkonzept

Eine Aufgabe der Grundschule ist es, dass „Schülerinnen und Schüler […] in den Umgang mit Medien, Informations- und Kommunikationstechniken eingeführt werden

Arbeitsgemeinschaften

Die Grundschule Hanstedt bietet für die dritten und vierten Klassen Arbeitsgemeinschaften (AGs) an. Dabei handelt es sich

Methoden und Sozialformen

Methoden und Sozialformen
Folgende Unterrichtsmethoden und Sozialformen werden an unserer Grundschule eingesetzt und haben sich gleichermaßen – je nach Unterrichtsinhalt – bewährt:

Vertretungskonzept

Als Verlässliche Grundschule tragen wir für unsere Schülerinnen und Schüler eine besondere pädagogische Verantwortung. Deshalb stellen wir für alle Schülerinnen und Schüler ein täglich mindestens…